Mein Chef rockt Blog Milliarden Defizit Krankenkassen Sanduhr

Heilpraktikerbehandlung in der betrieblichen Krankenversicherung

Laut dem statistischen Bundesamt werden täglich rund 128.000 Patienten in einer Heilpraktiker-Praxis behandelt. Trotzdem gehört die Alternative Medizin zu den IGeL-Leistungen. Das bedeutet, die Heilpraktikerbehandlung wird nicht von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen und muss privat abgerechnet werden. Eine wesentlich günstigere Alternative sind Heilpraktikerleistungen in der betrieblichen Krankenversicherung (bKV).

Eine betriebliche Krankenversicherung (bKV), für die der Arbeitgeber die Finanzierung übernimmt bietet Arbeitnehmern die Möglichkeit Privatleistungen, wie eine Heilpraktikerbehandlung kostenlos in Anspruch nehmen zu können. Arbeitnehmer bekommen damit ein bestimmtes Budget oder eine Erstattung von 80 oder 100% für die jeweilige Leistung. Weiter lesen…

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.